Inklusion und Reform der Eingliederungshilfe (ARCHIV für Wissenschaft und Praxis der sozialen Arbeit, 3/2014)

Der Beitrag ist eine leicht gekürzte Fassung eines Vortrags auf dem Kölner Sozialrechtstag vom 20. März 2014. Darin formliert Uwe Becker zentrale Forderungen zur Reform der Eingliederungshilfe aus Sicht der frei-gemeinnützigen Leistungserbrinber. Unter anderem: „Die sozialrechtlich grundlegende Forderung bezieht sich auf die Herauslösung der Eingliederungshilfe aus dem Zwölften Sozialgesetzbuch (SGB XII) und damit aus dem Denken in Kategorien des Fürsorge- und des Bedürftigkeitsprinzips.“